Schaffa.at - Wohnen & Garten - Energieeffiziente Garten | schaffa.at
Home » Wohnen & Garten » Der energieeffiziente Garten

Der energieeffiziente Garten

Share Button

Beim Hausbau ist der Faktor Energieeffizienz seit Jahren zentraler Bestandteil bei der Planung und Umsetzung. Doch auch im eigenen Garten haben Besitzer die Möglichkeit, unter Beachtung verschiedener Aspekte, Energie zu sparen oder sogar selbst zu generieren. Bestenfalls wird solch ein Vorhaben in Angriff genommen, wenn der Garten ohnehin neu- oder umgestaltet werden soll. Insgesamt können zwei unterschiedliche Ziele voneinander gesondert betrachtet werden. Hierzu gehören zum einen das Sparen von Energie und zum anderen die zusätzliche Energiegewinnung. Nichtsdestotrotz sollte neben dem Energieaspekt auch eine passende und individuelle Gestaltung im Vordergrund stehen.

  1. Möglichkeiten, im Garten Energie zu sparen
  2. Energiegewinnung im eigenen Garten
  3. Die individuelle Gestaltung mit Holz

 

  1. Möglichkeiten, im Garten Energie zu sparen

Die Sparpotenziale im Garten hängen in erster Linie vom Garten an sich ab, also von der Größe, der Fläche und den vorhandenen Utensilien wie beispielsweise dem Gartenhaus. Folglich werden unterschiedliche Maßnahmen vorgestellt, aus denen die passenden individuellen Maßnahmen zu filtern sind:

Maßnahme Beschreibung
Isolierung Beim Vorhandensein eines Gartenhauses, welches beispielsweise als Abstellraum oder auch als Aufenthaltsraum genutzt wird, können die Fenster isoliert werden. So werden nachhaltig Heizkosten gespart.
Flächenausnutzung Eine optimale Ausnutzung der Bepflanzungsfläche, vor allem im Gewächshaus, reduziert die benötigte Energie pro Pflanze erheblich. Voraussetzung hierfür ist eine konkrete Planung des jeweiligen Beetes.
Bewässerung Das richtige Bewässern der Pflanzen spart nicht nur Wasser, sondern auch die dafür benötigten Stromkosten ein. Hierfür sollte sich darüber informiert werden, welche Wassermenge die jeweilige Pflanze wirklich benötigt.
Energieschirm Im Gewächshaus kann dieser die Wärme erhalten und den Pflanzen Schatten bieten. So muss im Gewächshaus weniger geheizt sowie gekühlt werden.
Beleuchtung Besonders Stromkosten können mit der richtigen Beleuchtung gespart werden. Hierfür helfen vor allem LED-Lichter oder sogar Solarleuchten.
Gerätekosten Moderne Gartengeräte werden immer mehr elektrisch betrieben, was wiederum Strom bedingt. Um Energie zu sparen, können demnach einige Gartenarbeiten wieder mit Muskelkraft durchgeführt werden.

 

Informationen und weitere Tipps zum Stromsparen im Garten gibt es hier.

 

  1. Energiegewinnung im eigenen Garten

Im eigenen Garten kann nicht nur Energie gespart werden, auch besteht die Möglichkeit, selbst Energie zu erzeugen. Im Vorfeld sei darauf hingewiesen, dass dies einen gewissen finanziellen Aufwand bedeutet, der in jedem Fall einzukalkulieren ist:

 

a)     Photovoltaikanlagen: Solarstrom findet immer mehr Anklang, nicht nur bei großen Firmen, sondern auch in den kleinen Privatgärten. Optimal ist das Vorhandensein von größeren Dachflächen, auf die die Solarmodule schließlich installiert werden. Diesbezüglich sind zudem die verschiedenen Fördermöglichkeiten auf Landes- und EU-Ebene zu beachten, Informationen hierzu gibt es unter pvaustria.at. Die Wirtschaftlichkeit einer solchen Solaranlage im eigenen Garten hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Vorhandensein von Solargenerator und Wechselrichter
  • Optimale Dachausrichtung
  • Qualität der Solarmodule
  • Preis-Leistungsverhältnis des Anbieters

 

b)     Blockkraftheizwerke: Bei diesen Anlagen handelt es sich um verschiedene Module, die elektrischen Strom und Wärme generieren. Auch hier kann die Energie aufgefangen und in verschiedene Netze eingespeist werden, so dass die gewonnene Energie „aufgespart“ werden kann. Angetrieben werden die sogenannten BHKWs mit Verbrennungsmotoren und ermöglichen eine elektrische Leistung zwischen fünf Kilowatt und fünf Megawatt.

 

c)     Windenergieanlage: Eine kleine Mikro-Windenergieanlage kann ausreichend Energie für den Eigenbedarf erzeugen und Nutzer haben zudem die Option, den überschüssigen Strom an das angeschlossene Stromnetz zu speisen. Optimal sind Anlagen bis 1,5 Kilowatt, diese werden dann auch Mikro-Anlagen genannt, weil sie lediglich eine Fläche von vier Metern im Durchmesser benötigen. Grundsätzlich macht solch eine Installation natürlich nur dann Sinn, wenn auch ausreichend Wind die Anlage treffen kann. Unterschieden werden bei den Windanlagen vor allem die Rotortypen, die entweder horizontal oder vertikal verlaufen.

 

  1. Die individuelle Gestaltung mit Holz

Wie anfangs bereits betont, sollten bei der Neugestaltung des Gartens die eigenen Vorlieben nicht außer Acht gelassen werden. Wobei auch hier energieeffizient entschieden werden kann. Im Grunde kann dies durch die Entscheidung für Holzmöbel umgesetzt werden. Holz ist ein Naturstoff und gewährleistet durch Eigenschaften wie Stabilität und gleichzeitiger Elastizität eine lange Haltbarkeit. Vor allem ist es aber ein nachhaltiger Rohstoff, da er durch Neupflanzung von Bäumen im Grunde unendlich zur Verfügung stehen kann. Wer sich für Gartenmöbel aus Holz entscheidet, muss nicht zwingend tief in die Tasche greifen. Vergleiche wie beim Onlineversandhaus Universal.at lohnen sich in jedem Fall, um schließlich auch etwas Geld neben der Energie zu sparen. Zusätzlich kann bei der Gestaltung des Gartens auch auf eine optimale Wahl der Pflanzen und Bäume geachtet werden. Nicht alle Pflanzen funktionieren optimal nebeneinander. Hierzu existieren allerdings zahlreiche Ratgeber.

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger,... weiterlesen...

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...