Der Obstbaum, der Klassiker im Garten | schaffa.at | Das größte Vorarlberger Handwerkerportal
Home » Wohnen & Garten » Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Share Button

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die Krone einen starken Mitteltrieb mit drei bis vier kräftigen Seitentrieben besitzen, die um den Stamm verteilt sind. Bei den Wurzeln ist das Verhältnis zwischen kräftigen und feinen Strängen von Bedeutung. Es sollte möglichst ausgeglichen sein. Und die Verdickung am unteren Stamm-Ende sollen keine Verletzungen aufweisen.

Nach dem Kauf sollte der Obstbaum rasch gepflanzt werden, sonst droht er auszutrocknen. Den Standort sollte man schon vor dem Kauf entschieden haben, denn oft wird unterschätzt, wie viel Platz der kleine Obstbaum einmal brauchen wird, wenn er groß geworden ist. Man braucht also genügend Abstand zum nächsten Baum, zur nächsten Mauer und zum nächsten Haus. Manche Obstbäume entwickeln Kronen mit bis zu zehn Metern Durchmesser. Auch die Wurzeln sollten nicht nach und nach in den Nachbargarten wachsen.

Gießen ist wichtig, die Wurzeln können noch nicht genug Wasser aufnehmen

Ist der passende Ort gewählt, wird das Loch ausgehoben, in das der Baum gesetzt wird. Es sollte doppelt so groß wie das Wurzelwerk des Bäumchens sein. Ein Stützpfahl soll den kleinen Baum vor dem Umkippen schützen. Im Idealfall reicht dieser bis unter die Baumkrone. Anschließend wird mit der ausgehobenen Erde das Loch aufgefüllt. Substrat oder Kompost Beizumischen schadet dabei nicht.

Der Stützpfahl wird dann kurz unterhalb der Baumkrone mit einem Strick befestigt und der neue Mitbewohner im Garten wird kräftig gegossen. Das Gießen in den ersten Tagen ist wichtig, weil die Wurzeln noch nicht so ausgeprägt sind, um genügend Wasser aufzunehmen. Letztlich heißt es Geduld haben, denn die ersten Früchte wird es vom eigenen Baum erst in zwei bis drei Jahren zu ernten geben. Dafür schmecken sie auch umso besser.

Übrigens: Neben der Zeit von Oktober bis Mitte Dezember sind die Frühjahrsmonate März und April für die Pflanzung von Obstbäumen am besten geeignet. Einige Arten wie Pfirsich, Aprikose oder Walnuss sollten ausschließlich im Frühjahr gepflanzt werden. So können die Bäume mit einem robust entwickelten Wurzelwerk in ihren ersten Winter gehen.

Quelle: http://www.vol.at/der-obstbaum-der-klassiker-im-garten/5246401

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger,... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...

Der Osterhase, der bleibt

Zuerst einmal: Hasen und Kaninchen haben beste Voraussetzungen, um als... weiterlesen...