Ein Naturmaterial als Stein der Weisen | schaffa.at
Home » Bauen & Renovieren » Ein Naturmaterial als Stein der Weisen

Ein Naturmaterial als Stein der Weisen

Share Button

So lässt das Naturmaterial auch im Wohn- und Gartenbereich viele gestalterische Möglichkeiten zu. Durch das Zeit-lose und die Langlebigkeit können Lösungen angestrebt werden, die wahre Meilensteine bedeuten und den individuellen Charakter eines Hauses hervorheben. Wer also in seinem privaten Reich auf Granit, Marmor, Schiefer oder Ähnliches setzt, lebt alles andere als in der Steinzeit.

Natur in Kunstform Für Rudolf Gort ist das Material Natur in seiner schönsten Form. Wer sich dem Frastanzer Hafner-meister – der auch akademisch geprüfter Restaurator ist – und seinem Team anvertraut, setzt quasi auf den Stein der Weisen. „Faszinierend sind die Ursprünglichkeit und die einzigartige Struktur der Steine“, gerät Gort, der sich mit dieser Materie intensiv auseinandergesetzt hat, ins Schwärmen.

Der Einsatz von Natursteinen und der Umgang mit diesem Material erfordert großes Wissen und auch sehr viel handwerkliches Geschick. Denn nicht jede Steinart verfügt über dieselben Eigenschaften. Bei der Umsetzung nimmt neben der Beschaffenheit auch die Ästhetik einen entscheidenden Platz ein. Einmalig ist hierbei, dass Steine sowohl im Innen- als auch Außenbereich kombinierbar sind. Aber nicht nur das Auge, sondern auch unser Herz will erwärmt werden. Was eignet sich dafür besser, als ein Ofen aus Naturstein. Die zierlich wirkenden Monolithe fügen sich dezent in jeden Wohnraum ein, und erweisen sich als echtes Energiebündel in Bezug auf Speicherkraft und Wärmestrahlung.

Zeitlos und dennoch trendig Wurde der (Natur-)stein erst mal ins Rollen gebracht, sind den Vorstellungen kaum Grenzen gesetzt. Einsatzmöglichkeiten gibt es zur Genüge. Etwa im Eingangsbereich, bei Pooleinfassungen, bei (Außen-) stiegen oder generell bei der Terrassengestaltung. Während innen eher dünnere Schichten bevorzugt werden, braucht es draußen eine dickere Version, um die Robustheit zu gewähren. Besonders elegant wirken fließende Übergänge. Das sorgt für Harmonie, wobei sich dieser zeitlose schöne Werkstoff bestens mit anderen Materialien kombinieren lässt.

Quelle: http://www.vol.at/ein-naturmaterial-als-stein-der-weisen/5288241

Ähnliche Artikel

Wo alle Fäden zusammenlaufen

Wer baut, sieht sich mit einer Reihe von Aufgaben konfrontiert.... weiterlesen...

Bewährte Qualität vom Baumeister

Der Hausbau ist eine der größten Investitionen im Leben eines... weiterlesen...

Auf die Terrasse. Fertig. Los!

Die  Auswahl an Terrassendielen reicht von heimischen Hölzern über zertifizierte... weiterlesen...

Die Fliese kann mehr – viel mehr!

  Kein anderer Werkstoff bringt diese Farbvielfalt mit sich. Holz-... weiterlesen...

Wohnen 500-Projekt der VOGEWOSI in Mäder eröffnet

Die Menschen, die künftig hier leben werden, sind bunt gemischt:... weiterlesen...

Baubegleitung #19

Die Fassade wurde mit der Abdichtung versehen und alles für... weiterlesen...

Baubegleitung #15, #16, #17

Neues von der Baustelle in Dornbirn. weiterlesen...

Baubegleitung #13 und #14

Neues von der Baubegleitung in Dornbirn. weiterlesen...

Baubegleitung #12

Fassadenplatten (Lambdapor) geklebt und gespachtelt. weiterlesen...

Baubegleitung #11

Dampfbremse und die Unterkonstruktion wurden in der Obergeschossdecke eingebaut weiterlesen...