Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten | schaffa.at | Das größte Vorarlberger Handwerkerportal
Home » Wohnen & Garten » Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

Share Button

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger, stellvertretende Obfrau der OGV Obst- und Gartenkultur Vorarlberg. Wer selbst kompostiert, schafft sich seinen eigenen Dünger – kostenlos und von bester Qualität. Guter Kompost wirkt mehrfach positiv: Er stellt den Pflanzen dauerhaft Nährstoffe zur Verfügung, verbessert Wasserspeicherfähigkeit und Luftdurchlässigkeit des Bodens und kann Schadstoffe binden. Damit es auch zuhause klappt, hat Renate Moosbrugger fünf Tipps parat.

1. Verschiedene Materialien mischen

Besonders wichtig ist, dass viele verschiedenen Materialien und Strukturen vermischt werden. Wenn lediglich Rasenschnitt verwendet wird, fängt der Kompost an zu schimmeln.

2. Alles zerkleinern

kompost2

Alles was schlussendlich auf dem Kompost landet, sollte im Vorfeld zerkleinert werden. Dadurch entsteht auf dem Komposthaufen mehr Struktur und die Materialien zersetzen sich besser.

3. Belüften ist wichtig

kompost3

Das Umsetzen ist das A und O beim Kompostieren. Es sind lediglich ein paar Minuten, die am Tag investiert werden müssen. Dafür erhält man einen hochwertigen Dünger, der wieder weiter verwendet werden kann. Wird diese Zeit nicht investiert, schimmelt der Kompost wieder und die Schnecken kommen.

4. Bioabfälle am richtigen Platz

kompost4

Auf keine Fall alles in eine Ecke werfen. Der Platz für einen Komposthaufen sollte sorgfälltig ausgesucht werden. Denn durch das Kompostieren werden die Bioabfälle optimal entsorgt. Für jene die nicht viel Platz haben gibt es die neue Wurmkompostkiste.

5. Zeit investieren

Damit der Komposthaufen wirklich gelingt, muss einfach Zeit investiert werden. Dafür haben Sie dann aber einen perfekten Dünger für ihren Garten und müssen sich nicht mit Schnecken herumschlagen.

Was darf alles auf den Kompost?

Grundsätzlich können alle pflanzlichen und tierischen Stoffe auf den Kompost gegeben werden. Je vielfältiger das Ausgangsmaterial, desto schneller verläuft die Rotte und umso besser ist der fertige Kompost.

Quelle: http://www.vol.at/fuenf-tipps-fuer-das-richtigen-kompostieren-im-hausgarten/5255986

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...

Der Osterhase, der bleibt

Zuerst einmal: Hasen und Kaninchen haben beste Voraussetzungen, um als... weiterlesen...