Schaffa.at - Wohnen & Garten - Ideen der Badezimmergestaltung | schaffa.at
Home » Wohnen & Garten » Ideen der Badezimmergestaltung

Ideen der Badezimmergestaltung

Share Button

Es gibt noch recht viele Badezimmer, die nur zweckmäßig eingerichtet sind: Toilette, Waschbecken, Dusche oder Badewanne und eventuell noch ein bisschen Stauraum. Somit ist dieses Badezimmer dann ein Ort, an dem sich ab und an aufgehalten werden muss, an dem sich aber nicht sonderlich gerne oder lange aufgehalten wird. Dabei kann ein Badezimmer genauso schön gestaltet werden, wie der Rest der Wohnung. Der Trend geht mittlerweile eindeutig dazu, diesen Raum wohnlicher zu gestalten und ihn ebenso schön einzurichten wie andere Zimmer der Wohnung oder des Hauses.

 

1. Die Wohlfühloase

Körperpflege ist nicht nur wichtig, sondern macht vielen Menschen auch Spaß. Nicht nur kurz unter die Dusche springen, sondern den warmen Wasserstrahl genießen oder ein ausführliches Bad nehmen – das sind Dinge, die bei vielen ganz groß geschrieben werden und zu einer tiefen Entspannung beitragen. Doch ist dies eben nicht so einfach, wenn sich die Dusche oder die Badewanne in einem kahlen Raum befinden und nur zweckmäßig sind. Zu einer vernünftigen Wohlfühloase gehört natürlich in erster Linie, dass sie auch optisch ansprechend ist. Hierfür eignen sich besonders warme und dezente Farbtöne wie beispielsweise helle Brauntöne oder Rosa. Weiß hingegen wirkt zu schnell steril und kühl.

 

Auch das Design der sanitären Anlagen spielt eine wichtige Rolle, um das Badezimmer zu einer Wohlfühloase zu verwandeln. Typische Waschbecken und Toiletten sind meist in dem üblichen Weiß gehalten, dabei können auch hier farbliche Akzente gesetzt werden und stilistisch gut aussehende Armaturen am Waschbecken können bereits viel ausmachen. Optisch ist ein Badezimmer also relativ schnell in einen schöneren Ort verwandelt, aber ein bisschen mehr darf es ruhig sein. So bietet sich beispielsweise eine Dusche mit Licht und Farbe an, um einen ganz besonderes Duscherlebnis zu erhalten. Auch eine Massage- oder Regendusche ist relativ leicht installiert und lädt zu einer sehr entspannenden Erholung ein. Ist im Badezimmer etwas mehr Platz vorhanden, bietet sich eine Badewanne mit Massagedüsen bzw. Whirlpool-Funktion an, aber auch eine Sauna oder ein Dampfbad lassen sich bei genügend Raum durchaus realisieren und garantieren Wellness pur.

 

2. Lichtdurchflutetes Bad

Gerade bei innenliegenden Bädern ist der Einsatz von Licht sehr wichtig und sorgt für die richtigen Akzente und Highlights. Besonders am frühen Morgen ist sein sinnvoller Einsatz wichtig, um für gute Laune zu sorgen – während in der Frühe meist ein kühles Licht gefragt ist, so wird zum Abend ein doch eher weiches und warmes Licht gewünscht, das zum Entspannen einlädt. Je nach Tageszeit und Stimmung muss ein Bad diese Anforderungen also erfüllen, daher eignet sich meist die Installation mehrerer Lichtquellen. Bei genügend Platz können sogar nicht nur einfache Spots, sondern auch wohnliche Lichtkonzepte integriert werden. Ideal ist beispielsweise eine Kombination aus Decken-, Wand- und Pendelleuchten, denn kommt das Licht nur von oben, entstehen beim Blick in den Spiegel meist unansehnliche Schlagschatten.

 

3. Das Themenbad

Um sich im Badezimmer wohlzufühlen, muss es nicht besonders luxuriös ausgestattet sein. Oft reicht es schon, sich das Badezimmer im eigenen Stil einzurichten und dabei auf    bestimmte Farben oder Dekorationselemente besonders wert zu legen. So mag der eine      beispielsweise ein mediterranes oder rustikales Flair besonders gerne und legt Wert auf viel Holz, Brauntöne und passenden Stauraum. Andere wiederum finden ein Badezimmer im nordischen Stil schöner und setzen auf die Farben blau und weiß sowie auf Deko-Artikel wie    Möwen oder Seemannsknoten. Eine weitere Möglichkeit, das Badezimmer individuell einem Thema entsprechend zu gestalten, ist auf Fliesen vollkommen zu verzichten und stattdessen auf wasserfeste Tapeten zu setzen. Diese bieten ganz nach Belieben ausgefallene Muster, sanfte Farbverläufe oder orientieren sich an bestimmten Themen, sei es das mediterran inspirierte Bad oder doch lieber ein anderes klassisches Motiv.

4. Gestaltungsideen für eine schnelle Umsetzung

Die großflächige Sanierung soll es nicht sein und auch das Anbringen von Tapeten oder gar das Entfernen und Erneuern der Fliesen nimmt einfach zu viel Zeit und auch Kapazitäten in Anspruch? Das ist im Grunde kein Problem, denn heutzutage bieten sich etliche Möglichkeiten, um auch mit schmalem Geldbeutel und wenig Zeit in Windeseile neue Akzente im Bad zu setzen. Unter anderem macht sich dafür beispielsweise ein Wandtattoo sehr gut, denn es wird mit wenigen Handgriffen auf die Fliesen geklebt und kommt in nahezu unzähligen Designs daher. Sei es ein schöner Spruch, der morgens beim ersten Toilettengang für gute Laune sorgt oder ein ausgefallenes florales Muster, eine niedliche Zeichentrickfigur für die Kids oder ein beliebiges andere Motiv; mit den Tattoos lässt sich schnell und einfach ein neuer Look im Bad umsetzen. Bei Wandmotive.de lassen sich etliche Varianten finden, um dem Badezimmer den letzten Schliff zu verleihen. Andererseits kann aber auch eine kleine Pflanze im Bad für den nötigen Hingucker sorgen – hierbei ist insbesondere darauf zu achten, dass diese das wechselhafte Klima gut vertragen und auch ein Fenster für ein wenig Sonnenschein sollte vorhanden sein. Wer ein innenliegendes Bad hat und trotzdem nicht auf Pflanzen verzichten möchte, der kann hingegen eine spezielle Pflanzenlampe an der Decke installieren – so wächst selbst im dunklen Badezimmer ein wenig Grün.

 

5. Das High-Tech-Badezimmer

Ein wenig High-Tech ist aus den meisten Haushalten kaum mehr wegzudenken. Verhältnismäßig selten schafft es die Technik jedoch auch bis ins Badezimmer, wenngleich die Voraussetzungen dafür mittlerweile durchaus gegeben sind und zwar in teilweise beeindruckenden Ausführungen. Mit einem wasserdichten Fernseher zum Beispiel, der an der Wand über der Badewanne angebracht wird und diese somit zum feuchten Fernsehsessel werden lässt, wird die ehemals schlichte Nasszelle schnell zum Entertainmenttempel. Auch ein in die Dusche integriertes Radio ist möglich, sodass beim Duschen nicht nur Lieder, die gerade im Kopf herumschwirren gesungen werden können, sondern gleich beim Lieblingssound aus dem Radio oder vom MP3-Player. Soll es aber wirklich futuristisch werden, so können Technikvernarrte sich sogar einen Touch-Bildschirm inklusive Internetzugang in den Spiegel einbauen, den Kosmetikspiegel elektronisch einstellen und unterschiedlichste Modi nutzen oder auf berührungslose Armaturen setzen, die dank Infrarotsteuerung ein weiteres Plus an Sauberkeit liefern.

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger,... weiterlesen...

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...