Ostern im Garten – das Schöne noch schöner machen | schaffa.at
Home » Wohnen & Garten » Ostern im Garten – das Schöne noch schöner machen

Ostern im Garten – das Schöne noch schöner machen

Share Button

Blumen drängen sind als die schönste Sprache der Welt natürlich dafür auf. Vorausschauende Gärtner haben ja bereits im vergangenen Herbst ein Osterbeet mit Klassikern wie der Osterglocke angelegt.Das tun die meisten Gärtner aber nicht – trotz aller Beteuerungen findet sich im Herbst einfach die Zeit dafür nicht. Das soll aber kein großes Problem sein, denn die Rettung heißt „Last-Minute-Bepflanzung“ der Blaustern zum Beispiel blüht von März bis April in aufregenden Blau- und Violett-Tönen. Blaukissen entfalten ihre Pracht zur heurigen Osterzeit, also ab April. Sie blühen bis in den Mai. Auch Märzenbecher sowie die Zwerg-Iris können als Retter in der Osternot eingesetzt werden.

Man weiß aber nie. Vielleicht meldet sich ja zu Ostern der Winter zurück. Da bieten sich lila Hornveilchen an. Diese Härtlinge unter den Blumen sind frosthart und lieben sonnige Stellen. Umgekehrt: vielleicht stecken wegen der milden Witterung im Garten ja auch ein paar Maiglöckchen ihre Köpfe aus der Erde.

Die Osterdekoration ist eine individuelle Frage

Damit kommen wir zum nicht wachsenden Oster-Schmuck. Osterhasen aus Ton eigen sich zur Osterzeit, denn sie sind überaus wetterbeständig. Bei den Zier-Eiern greift man am besten zu bunten Kunststoff-Produkten. Dann beginnt die große Dekorations-Frage: wo und in welcher Kombination drapiere ich die Osterzierden im Gartenensemble? Das ist eine Frage des individuellen Geschmacks. Nachdem die Dekoration wasserfest ist, eignet sich das Blumenbeet vor der Tür dafür genauso gut, wie die Fläche vor der Gartenhütte oder die Terrasse.

Auch in Blumentöpfen wirken Hasenfiguren nett. Vor allem dann, wenn im Garten von Kindern nach Ostereiern gesucht wird. Weniger nett für kleine Kinder wirkt, wenn sich ein Erwachsener im Osterhasen-Kostüm zeigt. Ist schon öfter geschehen, hat die Kleinen aber nicht zum Lachen, sondern zum Weinen gebracht. Und das sollte gerade zu Ostern nicht passieren.

Quelle: http://www.vol.at/ostern-im-garten-das-schoene-noch-schoener-machen/5224776

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger,... weiterlesen...

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...