Wellnesskur für den Rasen! | schaffa.at | Das größte Vorarlberger Handwerkerportal
Home » Wohnen & Garten » Wellnesskur für den Rasen!

Wellnesskur für den Rasen!

Share Button

Ich vergleiche den Rasen mit einem strapazfähigen, lebendigen, grünen Teppich, der zum Barfußlaufen einlädt. Damit Ihr Rasen nicht nur an Farbe gewinnt, sondern üppig dicht ohne Unkraut und Moos gedeiht – einige Tipps:

Jetzt den Rasen düngen!

Zugegeben, ein guter Rasendünger ist ganz schön teuer, aber er hat eine “Langzeitwirkung”, ernährt die Gräser gesund, aktiviert das Bodenleben.

Was mache ich mit kahlen oder verunkrauteten Stellen?

Ganz einfach, diese Stellen werden mit der Schaufel abgetragen. Der Boden wird gelockert, Quarzsand und organische Düngemittel eingearbeitet, die Fläche sorgfältig planiert und Sie streuen 40 Gramm Rasensaatgut auf diese Fläche. Das Saatgut mit einem Brett nur leicht andrücken und bei Trockenheit nicht vergessen zu gießen. Es versteht sich von selbst, daß man diese Stellen so lange schont, bis sich ein dichter Rasen entwickelt.

Wann wird vertikutiert?

Vertikutiert wird bei stärkster Vegetation. Durch das Vertikutieren wird Rasenfilz entfernt, Wurzeln der Gräser werden angeschnitten und dadurch wird das Wurzelwachstum gefördert. Letztlich gelangt an die Wurzeln wieder mehr Luft. Der Lebensraum für Gräser wird dadurch entscheidend verbessert. Wer kein Vertikutiergerät besitzt, kann mit einem Rechen diese Arbeit durchführen. Zugegeben, diese Arbeit ist schweißtreibend – aber erfolgversprechend.

Was mache ich gegen Moos?

Moos entsteht an schattigen Flächen, aber auch dort, wo eine Oberflächenverdichtung zu stauender Nässe führt. Ein gut gepflegter dichter Rasen ist die beste Voraussetzung dafür, daß kein Moos aufkommt. Wenn Sie Moosflächen haben, dann tragen Sie, wie bereits beschrieben, diese Stellen ab und erneuern den Rasen. Ich durfte die Erfahrung machen, daß Empfehlungen wie “Moosvernichter”, den Boden kalken usw. nur die Symptome vorübergehend beheben, aber keine nachhaltige Wirkung haben. Wir alle wollen doch umweltfreundlich und erfolgreich Gärtnern und da muss die Nachhaltigkeit ein entscheidendes Ziel sein.

Quelle: http://www.vol.at/wellnesskur-fr-den-rasen/news-20110408-11182705

Ähnliche Artikel

Muttertag – am besten im Garten

In Österreich wurde der Muttertag 1924 eingeführt. Und zwar, weil... weiterlesen...

Die Hollywoodschaukel

Sie gehört zur Gruppe der Gartensitzbänke. Sie ist an einem... weiterlesen...

Das Gewächshaus verlängert die Gartensaison

  Gewächshäuser dienen professionellen Gärtnerbetrieben als Wachstumsbeschleuniger von Obst, Kräutern... weiterlesen...

Gärtnern heißt selbst machen

Einziger Einwand: man braucht das notwenige Gerät dazu. Das gibt... weiterlesen...

Erster Mai – Tag der Gartenarbeit

Zum Beispiel den Rasen herzurichten. Also zunächst das Unkraut jäten,... weiterlesen...

Mach es bunt

Die unermüdlich blühenden Sommerblumen kommen nun zu ihrem Einsatz –... weiterlesen...

Fünf Tipps für das richtigen Kompostieren im Hausgarten

“Guter Kompost ist im Garten Gold wert”, weiß Renate Moosbrugger,... weiterlesen...

Der Obstbaum, der Klassiker im Garten

Zuerst einmal ist der gerade Stamm wichtig. Außerdem sollte die... weiterlesen...

Gartenlichter als Beleuchtung und Erleuchtung

Aber jeden Abend Kerzenschein ist entweder Mittelalter oder langweilig. Auch... weiterlesen...

Vom Garten Eden und hängenden Gärten

Der Bibel nach ist der Garten Eden noch älter als... weiterlesen...